Startseite
Sie sind hier: Startseite // Über Borsalino

Über Borsalino

Der Mythos Borsalino

Geht es um Hüte im Stile der Fedora, dann kommt man um den Mythos Borsalino, dem sich der Borsalinoshop verschrieben hat, nicht herum. Seinen Namen verdankt der Borsalinohut dem Gründer der Marke, Giuseppe Borsalino aus Italien. Die Fertigung von Hüten stellte für ihn nicht nur seinen Beruf, sondern auch seine Berufung dar. Mit Leidenschaft, Herzblut, typisch italienischem Temperament, reichlich Fachwissen und einschlägiger Erfahrung widmete er sich – mit tatkräftiger Unterstützung von seinem Bruder, Lazzaro Borsalino – dem Borsalinohut, für dessen Kauf dieser Borsalinoshop die erste Anlaufstelle ist. Er segnete genau im Jahre 1900 das Zeitliche, doch der Borsalinohut hat ihn überlebt. Dass es einen Mythos Borsalino um den Fedora-Hut aus extra feinem Haarfilz gibt, dazu haben seine prominenten Fans aus aller Welt und allen Lebensschlägen beigetragen. Neben den bereits erwähnten Berühmtheiten hatten einflussreiche Persönlichkeiten wie Winston Churchill und Theodore Roosevelt den Borsalinohut für sich entdeckt und ihm zu noch mehr Popularität verholfen. Schauspieler wie Marlon Brando und Robert Redford haben zur Beliebtheit des Borsalinohuts beigetragen und ihn endgültig zum einem Symbol von Männlichkeit, Stil, etwas Geheimnisvollem und Charme gemacht. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts gibt es für den Borsalinohut kein zurück mehr.

Borsalino Herstellung

Die Herstellung eines Huts, wie man ihn im Borsalinoshop online bestellen kann, kommt mehr noch einem Kunstwerk als einem Handwerk gleich, denn er wird seit jeher mit viel Liebe zum Detail gefertigt. Man wird den Borsalinohut nicht in einem normalen Hutgeschäft bzw. im Einzelhandel finden, denn er wird in der Regel erst hergestellt, wenn Einzelhändler eine Bestellung hierfür aufgeben. Nutriahaare und / oder Kaninchenhaare stellen die Basis für den Filz dar. Es ist dieses Rohmaterial, welches den Fedorahut aus Italien leicht und komfortabel macht sowie ihm eine wasserabweichende Oberfläche gewährleistet. Erst wird der sogenannte Stumpen gefertigt, wofür zwischen 120 Gramm und 160 Gramm Rohmaterial benötigt werden. Ist unter Zuhilfenahme von Dampf der rohe Kern entstanden, wird schrittweise die Weiterverarbeitung eingeleitet. Von der Rohform ausgehend sind mehr als 100 einzelne Arbeitsschritte vonnöten, um den fertigen Borsalinohut zu kreieren, wie ihn dieser Borsalinoshop zugänglich macht. Die Herstellungsdauer beträgt mindestens einen Monat, kann sich aber sogar bis zu zwei Monate hinziehen. Kein Wunder also, dass der legendäre Borsalinohut als Premium-Produkt gilt. Er ist nicht einfach ein Hut, sondern jeweils ein Unikat voller Persönlichkeit, Stil und Qualität. Exklusiver geht es kaum.

Ganz zu Beginn des Borsalino-Booms wurden nur etwas mehr als 100 Borsalinohüte pro Tag gefertigt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts schaffte man es insgesamt auf rund 2.800 Hutmodelle täglich. Man steigerte die Produktion kontinuierlich, sodass pro Tag ab den 20er-Jahren sage und schreibe bis zu 8.000 Borsalinohüte am Firmensitz in Alessandria im Piemont hergestellt wurden. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts sank die tägliche Produktion auf durchschnittlich 3.000 Ausführungen, wobei man bei der Qualität der Hüte niemals Kompromisse einging. Im Jahre 2007 stand das 150-jährige Firmenjubiläum an, weshalb das Original-Modell, der Virgilio Dorse, in einer begrenzten Auflage von etwas mehr als 1.800 Stück veröffentlicht wurde. An einigen Modernisierungen kam man nicht vorbei, doch noch immer ist der Borsalinohut aus dem Borsalinoshop ein Garant für Herrenhüte mit dem gewissen Etwas.